· 

Realität, PR & Impfungen

Ist die Realtiät in der ich lebe, DIE Realtiät? Bin ich und mein Leben normal?

Die Antwort ist einfach - es gibt weder DIE Realtiät noch eine Antwort auf die Frage, ob Du, oder ich normal sind. Und auch die Wahrheit liegt häufig im Auge des Betrachters.

 

Die Realität und damit mein als "normal" empfundenes Leben ist ein Ergebnis aus meiner Biografie, meiner Prägung und meinen Erfahrungen. Und somit gibt es so viele Realitäten und Normalitäten wie es Menschen gibt.

 

Wenn ich das erkenne, sehe ich auch, warum so viele Beziehungen scheitern. Denn als junger Mensch suche ich selten jemanden aus, den ich nicht als "normal" empfinde. Was heisst das? Ich verliebe mich nur in die Menschen, die meiner Normalität und Realität entsprechen. Persönlichkeitsentwicklung, Biografiearbeit, etc. beginnen wir zumeist erst nach der ersten Partnerwahl - leider.

 

Was gehört noch zu meiner Realität? Insbesondere die Gegebenheiten und Verhaltensmuster meines Umfeldes in den ersten Kindheitsjahren. Das ist zwar individuell unterschiedlich, aber eine starke gesellschaftliche Prägung verbindet uns und das zeigt sich jetzt ganz offensichtlich in dieser Corona-Krise.

Bin ich also beispielsweise mit dem Satz aufgewachsen: "So lange Du Deine Füsse unter meinen Tisch stellst....", dann habe ich gelernt:

  • Der andere weiss es - ich weiss es nicht.
  • Es gibt Autoritätspersonen, denen muss ich unreflektiert gehorchen.
  • Denn das WARUM zu hinterfragen bringt Ärger - somit mache ich das nicht.
  • Ich gestalte NUR den mir verbleibenden Raum.

Und wie zeigt sich dieses angelernte Verhalten jetzt in der Corona-Krise? Wenn ich mir das Verhalten der meisten Verbände anschaue, dann sehe ich, dass die Mehrheit der Menschen, die dort aktiv sind, sich unhinterfragt mit der Erstellung eines Schutzkonzeptes beschäftigen lassen.

 

Menschen, die dagegen ihre Biografie beleuchtet, ihre Glaubenssätze bearbeitet und die sich wieder mit ihrem Wesenkern (Inneren Kind) verbunden haben, stellen viele Fragen - z.B.:

  • Wieso zeigt sich die "todbringende" Seuche nicht in der Sterbestatistik?
  • Was misst der PCR-Test genau? Kann aufgrund dieser Aminosäure-Schnipsel wirklich von einer Infizierung gesprochen werden?
  • Warum ist der PCR-Test, der ja bekanntermassen gar nicht für Diagnostik zugelassen ist, bis heute nicht validiert worden?
  • Gibt es eine nachgewiesene wissenschaftliche Kausalität nach den Koch`schen Postulaten?
  • Ist nachgewiesen, dass die Menschen die gestorben sind - MIT, oder DURCH Corona gestorben sind?
  • Wie sieht die juristische Grundlage aus, für geforderte Massnahmen (Schutzkonzepte) und kann ich die sehen?

Leider ist die Frage nach dem WARUM für viele Menschen nicht möglich, weil sie dort einen blinden Fleck haben, der wirkt wie ein Vorhang. Wenn wir Verbote von Autoritätspersonen in der Kindheit akzeptiert haben und diese später nie hinterfragt haben, dann bleibt diese Wahrnehmung so bestehen.

 

Viele dieser Verhaltensmuster sind leider nicht nur vom Elternhaus, sondern auch gesellschaftlich, z.B. durch Schule geprägt und darauf beruht die Spaltung, die sich nun durch fast alle Familien zieht. Der Grund dafür ist, dass viele Menschen, nicht begonnen haben, diese Vorhänge zu lichten. Sie können somit überhaupt nicht verstehen, was andere Menschen sehen können, weil für ihre Wahrnehmung ist da ja NICHTS (verdeckt durch den Vorhang).

 

Leider ist diese Prägung optimal für Public Relations, ein Begriff, der von Edward Bernays durch sein Werk PROPAGANDA von 1928 geprägt wurde. Ohne Medien und PR würde diese Spaltung nicht funktionieren. Würden wir uns bei jeder Werbebotschaft beispielsweise fragen: Was ist das Ziel des Werbenden? Dann würden wir uns weniger fremdbestimmen lassen. Ich sage mit Absicht WENIGER, weil egal wie reflektiert und bewusst ich bin und weiss, dass PR existiert - es bleibt die Macht des Bildes, die in meinem Unbewussten aktiv wird.

 

Die wesentlichen Eckpfeiler von PR:

  • Die Aussage muss nicht wahr sein - häufig ist sie sogar komplett frei erfunden.
  • Die Aussage wird sehr häufig wiederholt.
  • Es wird mit Emotionen und Sprache gearbeitet - eine starke Emotion ist ANGST!
  • Es wird mit sehr emotionalen Bildern gearbeitet.

PR existiert in Form von Werbung, aber natürlich auch in Form von politischer Steuerung, bis hin zum "Verkauf" von Kriegen an die Bevölkerung. Letzteres ist ein heikles Thema und hat meiner Ansicht ebenfalls sehr sehr viel zu tun mit unserer heutigen Corona-Krise, denn auch die Medien sind gesteuert! Wer sich noch nie mit den Hintergründen der Medien befasst hat, bekommt hier umfangreiche Informationen:  Die Propaganda-Matrix (Bild unten rechts)

 

Wie PR funktioniert und uns Bürgern sogar Kriege "verkauft" werden können, schildert Dr. Daniele Ganser sehr klar und einfach verständlich in diesem Video:


Neben den genannten Bereichen ist PR auch sehr stark im Bereich IMPFUNGEN erkennbar. Man könnte sogar sagen, dass die gesamte Impftheorie auf sehr ausgefeilter PR-Arbeit basiert. Unter anderen auch laut Dr. Jenö Ebert (ehemaliger Chefarzt) gibt es keine einzige Studie, die beweist, dass Impfungen helfen, oder sicher sind. Laut unzähliger Experten sind Impfungen weder sicher, noch wirksam, noch notwendig. Antikörper sind zwar nach einer Impfung im Blut zu finden, ob diese allerdings einen späteren Schutz bieten können ist nicht bewiesen.

 

Das ist auch logisch, da die gesamte Ansteckungsanschauung der Schulmedizin zu überdenken ist. Noch nie hat jemand einen Virus gesehen und die gesamte Impftheorie basiert auf unbewiesenen Annahmen. Als Arzt, Lehrer, Therapeut, etc. habe ich diese Theorie vielleicht beretis selbst in Frage gestellt - denn nur weil Patienten, Klienten, Kinder um mich herum krank sind, werde ich das nicht zwangsläufig auch. Das zeigt ja auch die Corona-Krise, praktisch keine Auffälligkeiten bei den Pflegekräften, oder bei Angestellten von Einkaufsläden. Auch ich habe die meisen Behandlungen ab Herbst, parallel zur Grippesaison und werde nicht krank, weil meine Klienten erkältet sind. Aber ich übernehme deren Symptome, wenn es mir gerade selbst nicht so gut geht und mich das Thema der Person ebenfalls berührt. Eine wichtige Person in diesem Kontext ist Dr. Stefan Lanka (Video) - er gewann über alle Instanzen den Masernprozess, somit sind diese nach wie vor nicht nachgewiesen. Diese Erkenntnisse werden aber ignoriert: 


Download
Fehldeutung Virus! Dr. Stefan Lanka
wissenschafftplus-fehldeutung-virus-teil
Adobe Acrobat Dokument 4.0 MB
Download
Viren entwirren. Masernvirus. Dr. Stefan Lanka
Wissenschafftplus_Viren_entwirren_drStef
Adobe Acrobat Dokument 600.8 KB


Wäre es nicht mehr als wichtig diesen Mythos der Infektionstheorie endlich zu überprüfen?


Und nun zurück zu den Impfungen, werfen wir doch einen Blick in die Geschichte:

 

1. Imfung: Pocken

Ein ausgewählter Soldat wurde gegen die Pocken geimpft und wer das überstand war geeignet....

Die erste landesweite Impfung kam von Napoleon (Ende des 18. Jahrhunderts). Bei den Pocken zeigte sich, dass die Nichtgeimpften weniger starben und als die WHO dann endlich dafür sorgte, dass keine Pocken-Impfungen mehr durchgeführt wurden - gingen die Pockenfälle zurück!

 

2. Impfung: Tollwut 

Sie stammte von Louis Pasteur (1922-1895) und seine Tagebücher wurden nach seinem Tod gesperrt und erst 1967 gesichtet. In diesen zeigte sich, dass viel seiner Aussagen schlicht weg gelogen waren.

 

Für weitere Infos schauen Sie sich bitte diese drei Videos und den Link unterhalb an und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung:



Wo liegt nun die Chance? Als Therapeutin habe ich immer den Blick zeitgleich auf die gesamtgesellschaftliche Entwicklung und den Einzelnen. Von daher glaube ich, dass Heilung nur im Bewusstsein stattfinden kann und somit braucht es Wissen im Aussen und Verbindung im Inneren. Je mehr ich also wieder in Kontakt komme mit mir und meinem Wesenskern (Inneren Kind), desto mehr kann ich mich aus der Fremdbestimmung lösen und wieder in die LIEBE kommen.

Das Innere Kind dient dabei als Bild, das uns hilft diesen immateriellen Kern für uns spürbar zu machen und somit Zugang zu unseren Ressourcen, Talenten, Fähigkeiten, unserer Kreativität und Lebendigkeit zu bekommen. Bin ich in Verbindung mit diesem Teil, dann bin ich auch verbunden mit der „grossen Cloud“, dem Wissen aller Zeit.

 

Öffne ich diese Tür nach Innen, finde ich dort somit meinen inneren Kompass, der mir Halt, Sicherheit und Klarheit bringt. Das Ergebnis wäre somit, dass wir wieder zu fühlenden Wesen werden und uns somit nicht mehr kopfgesteutert fehlleiten lassen würden. Könnte die Welt also eine andere werden, wenn wir weniger denken und mehr fühlen würden? Ich denke schon.

 

In diesem Sinne - lasse Dich nicht nicht im Aussen entmutigen, denn:

 

„Man darf die Mehrheit nicht mit der Wahrheit verwechseln.“ (Jean Cocteau)

 

Fotos: Bücher Ina Lindauer / Fake News & Truth - beide:  pixabay, Gordon Johnson

Praxis Berührungspunkt.

Tägermoos (TG), Praxis mit Weitblick über den See
>> oberhalb von Steckborn am Untersee

 

+41 76 438 46 02