Ina Lindauer

Ich arbeite ressourcen- und lösungsorientiert mit und durch den Körper. Damit unterstütze ich die Spuren Ihrer Geschichte sichtbar zu machen und die emotionale Landkarte Ihres Körpers zu verstehen. Möglicherweise zeigen sich im Körpersystem gespeicherte traumatische Erinnerungen, die nun eingeordnet und integriert werden können. Achtsamkeit und eine gute Beziehung zu meinen Klienten sind die Basis meiner Arbeit - mit dem Ziel Ihre Lebensqualität massgeblich zu verbessern.

 

Bei mir sind Sie in guten Händen!

 

Ausbildungen:

  • Strukturelle Körpertherapie bei Dr. Herbert Grassmann
  • Somatische Trauma-Arbeit (STA)
  • Systemische Beratung & NLP
  • diverse Coaching-Ausbildungen
  • Diplom-Sportpädagogik & -ökonomie (Uni Köln / DSHS)

Schwerpunkt:  emotionales Gefühlserbe

Dieses Thema stellte nochmals einen Wendepunkt in meinem Leben dar!


Als ich schwanger war mit meiner Tochter und auf das Buch "Kriegsenkel"* stiess - waren 2 Dinge sofort klar:

  1. Das betrifft auch mich - beide Familien waren Flüchtlinge im 2. Weltkrieg und haben mehrfach alles verloren!
  2. Diese ganze Thematik soll auf keinen Fall, in vollem Umfang, an meine Tochter weitergehen!

Gut hatte ich mich bereits 2006 auf den Weg gemacht, diverse Coaching-Ausbildungen absolviert und einiges an Klarheit über mich und meine Geschichte erlangt. Hinzu kamen vielseitige Jahre im Tourismusbereich sowie zehn Jahre Erfahrung mit Firmenseminaren (Teamtrainings & Führungskräfte-Entwicklung)! Da schon seit geraumer Zeit, der Fokus meiner Coachings, immer wieder auf die Biografien fiel, war schnell klar, dass Biografiearbeit einer der Schwerpunkte werden durfte.

 

2014 starteten wir dann mit Seminaren & Austauschveranstaltungen unter dem Label back2future und jedes Seminar, jeder Vortrag und jede Veranstaltung bereicherten mich sehr und brachten mehr intensive Erfahrungen mit Betroffenen! Es zeigte sich, dass die "innere Biografie" und die "innere Aufrichtung" fehlten. Kognitiv war vielen Teilnehmern die Thematik bereits klar - nur das Gefühl im "Überlebensmodus" zu sein war geblieben. Genauso wie das Gefühl "Nicht erwachsen zu sein"!

 

Auch ich konnte den Wechsel vom Überlebens- zum Lebensmodus erst durch die Körperarbeit realisieren. Einen massgeblichen Beitrag leistete die Strukturelle Integration, weshalb ich mich auch für die Ausbildung zur "Strukturellen Körpertherapeutin" entschied! Neben dem Methodenwissen, braucht es für die Arbeit mit transgenerativ traumatisierten Menschen, einen fundierten Wissenschatz über Trauma und dessen Auswirkungen. Deshalb absolvierte ich zudem noch die Weiterbildung in "Somatischer Trauma Arbeit (STA)", die sich wirklich als grosse Schatztruhe erwies und mir sehr viele tiefgreifende Einblicke und Erfahrungen bescherte!

 

Die lehrreichste Schule war und ist allerdings mein eigenes Leben, meine Familien-Biografie und der immerwährende Wille dieses zu reflektieren! Zudem die Bereitschaft und Offenheit, Erfahrungen von unterschiedlichen Seiten zu beleuchten. Das macht mich in meiner Arbeit als Therapeutin aus - ich bin selber betroffen und weiss wie sich sämtliche Symptome anfühlen. Und ich habe den Weg aus meinem eigenen Biografie-Dschungel herausgefunden!

 

Der Lösungsweg - vom "Überlebens- zum Lebensmodus" ist zusammengefasst unter Lösung/back2future beschrieben.

 

Ich freue mich sehr Sie persönlich kennenzulernen.

 

Ina Lindauer

 

* Das Buch "Kriegsenkel" - Spiegelbestseller von Sabine Bode

Praxis Berührungspunkt.

in der Gemeinschaftspraxis Wintiwell

Marktgasse 28; 8400 Winterthur

 

zusätzlich im Tägermoos, oberhalb von Steckborn!

ab Mitte Oktober - bitte erfragen Sie die genaue Adresse!

 

+41 76 438 46 02