· 

Innere Verbundenheit & Klarheit v/s Angst & Hilflosigkeit

Macht uns der Virus krank, oder die Angst davor?

 

Warum sind wir so leicht manipulierbar von den Medien? Wir sehen schreckliche Bilder und kommen in eine unfassbare Angst, die die Regie über unser Leben übernimmt, obwohl wir ja selbst zumeist keinen Krieg, oder kriegsähnlichen Zustand erlebt haben. Trotzdem fühlen wir uns hilflos und ausgeliefert. Wie kann das sein?

 

Seit 2013 beschäftige ich mich sehr intensiv mit der "Kriegsenkel"-Thematik und damit einhergehend, dem vererbten Trauma. Über Epigenetik, Nichterfüllung der Bindungsbedürfnisse und Prägung wechselt dieses Trauma in die nächste Generation. Jede Zelle unseres Körpers hat die bedrohlichen Erfahrungen unserer Eltern und Grosseltern gespeichert. Prägung bedeutet, wir haben auch alle körperlichen Spannungsmuster unserer Eltern kopiert und damit auch das Angstverhalten übernommen (z.B. Schreckhaftigkeit, wenn die Eltern Kinder im 2. Weltkrieg waren).

 

Deshalb habe ich direkt nach meiner Traumaausbildung, eine Körpertherapeutische Ausbildung angeschlossen, da die Ängste in unserem Körpersystem gespeichert sind und über dieses auch wieder verändert werden können.

 

Heute arbeite ich in meiner Praxis mit der Biografie (Familiengeschichte), dem Körpersystem (Faszien-/Überlebenssystem) und dem Inneren Kind, welches durch den Körper mit uns kommuniziert. Häufig kommen meine Klienten mit psycho-somatischen Symptomen, für die es keine Schulmedizinische Lösung gibt. Häufig höre ich den Satz: "Endlich versteht mich mal jemand!"

 

Meine Methode ist es, unter anderem, das Erleben des Inneren Kindes zu verstehen und dem Klienten einen Perspektivwechsel auf alle bisherigen Lebensereignisse zu ermöglichen. Hinzu kommt die Erforschung der Hauptspannungsmuster und das Lösen der verklebten Faszien.

 

Der Weg zur Selbstbestimmung, Gesundheit und Wohlbefinden ist im Aussen nicht zu finden, sondern die Tür geht nach Innen auf. Und hier sehe ich genau den Knackpunkt in dieser ganzen Virus-Hysterie und zugleich ist es auch meine Hoffnung, dass wir diese Lehre daraus ziehen können:

 

Symptom-weg funktioniert NICHT, wir dürfen uns mit der Ursache beschäftigen!

 

Es gibt nur eine Person, die für meine Gesundheit, für meine Beweglichkeit, meine Kraft, meine innere Verbundenheit, mein funktionierendes Immunsystem und damit auch mein Lebensglück verantwortlich ist:  ICH

 

Wenn wir in Kontakt kommen mit unserem (Wesens-)Kern / Inneren Kind, dann wird dieses zu unserem Navigator. Wir können dann damit aufhören uns auf Fakten zu stützen, sondern können wieder unseren Emotionen (Intuition) trauen:

 

Halt Dich an die Emotionen! Blog: 10.2018

 

Allerdings dürfen wir erst lernen uns selbst die unerfüllten Bindungsbedürfnisse zu erfüllen. Und das wäre auch jetzt das Wichtigste. Wenn wir Angst, oder Wut verspüren, dann ist der erste Schritt uns selbst (unserem Kern / Inneren Kind) Schutz und Sicherheit zu geben.

 

Und nicht was leider gerade in den Sozialen Medien vielfach zu beobachten ist - andere Menschen beschimpfen, runtermachen, erniedrigen, etc. Wenn ich so einen Wunsch verspüre, oder ich merke, dass mich eine andere Person wahnsinnig wütend macht, dann ist der Moment gekommen, meinen Blick nach innen zu lenken und zu schauen, warum diese Angst, oder Wut ausgelöst wird und mich dieser anzunehmen.

 

Niemand anders kann mich verletzen - nur ich mich selbst!

 

Denn in meiner Kindheit entsteht meine Normalität, wenn dazu gehört, dass mir Angst gemacht wurde, dass ich Stubenarrest bekam, dass mit mir streng und autoritär umgegegangen wurde, ich wenig Nähe und Liebe verspürte und nicht gesehen wurde, dann komme ich durch dieses Szenario jetzt, ganz schnell wieder in diesen Film, des verängstigten, hilflosen Kindes.

 

Somit ist meine Beobachtung, dass uns nicht das Virus bedroht, denn es ist nicht Ebola, oder die Pest, wir können uns ziemlich gut davor schützen - sondern die Bedrohung ist die eigene ANGST!

 

Mein Wunsch ist es, dass jetzt viele Menschen wechseln von "Angst & Hilflosigkeit" zu "Innerer Verbundenheit & Klarheit" und wieder, oder erstmalig die Regie in ihrem Leben übernehmen.

 

Die entstandene Normalität kann erweitetert und verändert werden!

 

Gerne begleite ich Sie dabei!

 

Herzlich Ina Lindauer

 

*Foto:  Calvin Richi / Pixabay

Praxis Berührungspunkt.

Tägermoos (TG), Praxis mit Weitblick über den See
>> oberhalb von Steckborn am Untersee

 

+41 76 438 46 02